Strukturschwache Regionen: Wohnungsbau: Vorpommern fordert konkrete Hilfe von Land und Bund

Der Süden Vorpommerns ist eine Region in Deutschland, die als strukturschwach gilt. Bürgermeister kleinerer Orte und Wohnungsunternehmen fühlen sich von Land und Bund alleine gelassen und fordern mehr Unterstützung für den Wohnungsbau – finanziell und auch die Infrastruktur betreffend. Mehr zum Thema ‚Wohnungsbau’…Mehr zum Thema ‚Wohnungswirtschaft’…Mehr zum Thema ‚Wohnimmobilien’…Mehr zum Thema ‚Wohnungspolitik’…

Wohnimmobilienmarkt: Empirica: Diskussion um „zu viel“ Neubau bläht Blasengefahr auf

Im Blasenindex für das zweite Quartal 2019 indiziert Empirica unverändert für neun von zwölf Großstädten eine „eher hohe“ Gefahr für eine Immobilienblase. Die Blasengefahr werde durch politische Eingriffe und eine falsche Diskussion um „zu viel“ Wohnungsneubau begünstigt, heißt es in der Analyse. Mehr zum Thema ‚Immobilienblase’…Mehr zum Thema ‚Immobilienpreis’…

Personalien im Juli: Wer kommt, wer geht? Wechsel im GBI-Vorstand, neuer Geschäftsführer für Kreisbau

Clemens Jung und Guido Bode wurden in den Vorstand der GBI Holding AG berufen. Jan Termin folgt als Geschäftsführer bei der Kreisbaugesellschaft Heidenheim auf Wilfried Haut. Und die Aamundo Immobiliengruppe hat Bernhard Berg in den Vorstand berufen. Mehr zum Thema ‚Personalie’…Mehr zum Thema ‚Immobilienwirtschaft’…Mehr zum Thema ‚Wohnungswirtschaft’…

Innovationsprogramm: Zukunft Bau: BMI und BBSR suchen Projektideen für Förderrunde 2019

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) haben vor Kurzem die Förderrunde 2019 des Innovationsprogramms „Zukunft Bau“ gestartet. Forschungs- und Entwicklungsprojekte können bis zum 15. Oktober eingereicht werden. Mehr zum Thema ‚Förderung’…Mehr zum Thema ‚Bauunternehmen’…Mehr zum Thema ‚Wohnungswirtschaft’…Mehr zum Thema ‚Fördermittel’…

Mietenstopp : München: GWG und Gewofag dürfen bis 2024 keine Mieten erhöhen

Die Mieten sind nirgendwo in Deutschland höher als in München. Ab August setzt der Stadtrat für fünf Jahre Mieterhöhungen bei allen städtischen Wohnungsunternehmen aus und spricht dabei von einer Vorbildfunktion. Betroffen sind die GWG und die Gewofag. Im Rathaus sorgt das für Ärger. Mehr zum Thema ‚Miete’…Mehr zum Thema ‚Wohnungsunternehmen’…Mehr zum Thema ‚Wohnungswirtschaft’…

Stadtentwicklung: Umfrage: Mehrheit der Berliner jetzt für neue Wohnungen auf Tempelhofer Feld

Vor fünf Jahren haben die Berliner die Bebauung des Tempelhofer Feldes per Volksentscheid abgewehrt. Jetzt spricht sich eine Mehrheit für neue Wohnungen am ehemaligen Flugplatz aus, wie eine Umfrage zeigt. Das Thema „Randbebauung“ wurde kürzlich von drei SPD-Politikern wieder angestoßen. Mehr zum Thema ‚Wohnungsbau’…Mehr zum Thema ‚Berlin’…